Archiv

18.November 2012 – MonArt – Die Nacht der Künste

Auf der 18. MonArt im Sojus7 in Monheim präsentierte sich die Folklore-Gruppe mit anderen Künstlern aus den Bereichen Malerei, Keramik, Steinskulptur, Schmuck und vieles mehr…

Leider war das Publikum ein wenig rar, dennoch kam wie immer Freude auf bei so viel afrikanischem Temperament.

28. Mai 2011 – Ausstellung “Skulpturen” mit Gottfried Schmitt / Bildhauer

Zur Eröffnung der 5. Kunstausstellung von Bildhauer Gottfried Schmitt präsentierte das Percussions-Ensemble “SANANDA” unter professioneller Anleitung des senegalesischen Solisten Ousmane Sow feurige Rhythmen, die es in sich hatten. Das perfekte Arrangement mit hohem Tempo begeisterte den Aussteller und seine zahlreichen Gäste. Dass Trommeln “sprechen” können und in Afrika über weite Wege zu hören sind, konnte auch das Dorf Wermelskirchen bestätigen, denn die enorme Schallübertragung der afrikanischen Instrumente war nicht zu überhören. Zum Glück hielten die wunderschönen Skulpturen von Gottfried Schmitt der musikalischen Erschütterung stand.

10. August 2009 – CBT-Tanzfest in Langenfeld

Das CBT-Wohnhaus St. Franziskus in der Eichenfeldstraße veranstaltete wie jedes Jahr ein Tanzfest für Alt und Jung in der Fußgängerzone vor dem neuen Marktkarrée. Ein gelungenes Programm brachte das Publikum wahrhaftig zum Tanzen. Zum Auftakt regte die bekannte Folklore-Gruppe DEGGO aus Langenfeld ordentlich zur Bewegung an. Erstaunlich war das außerordentliche Rhythmusgefühl von einigen behinderten Zuschauern (s. Bild mitte), die intuitiv den traditionellen Tänzen Senegals sehr nahe kamen. Das bereitete auch der Trommelgruppe sehr viel Freude und unterstützte auf hervorragender Weise ihr Können

28.März 2009 – DEGGO goes Godot in Opladen

In einer der beliebtesten Kneipen in Leverkusen-Opladen, das “Godot”, wurde auf einer Privatparty der 50. Geburtstag mit dem Thema “Afrika” gefeiert. Die musikalische Unterstützung lieferte das Ensemble DEGGO.

Es begeisterte die zahlreichen Gäste wie so oft mit seinen temperamentvollen afrikanischen Rhythmen und heizte ordentlich ein. Auch IHRE Privatfeier kann durch ein musikalisches Highlight mit afrikanischer Musik gut gelingen.

20.Oktober 2007 – Eine-Welt-Fest Urdenbach

Das 10-jährige Bestehen feierte der Eine-Welt-Laden Urdenbach. Das gut besuchte “kleine” Geschäft in Düsseldorf-Urdenbach präsentierte im evang. Gemeindesaal ein buntes kulturelles Programm mit Flamenco und Gesang, indischer Mode und senegalesischen Rhythmen mit der Percussiongruppe DEGGO. Das zahlreiche Publikum war besonders begeistert von dem afrikanischen Temperament, das Ousmane Sow mit seinen Soloeinlagen vermittelte. Die äußerst professionelle Begleitung auf Djembé und Bass zeigten das Übrige.

04.August 2007 – 17.Chinandega-Cup am Birkenberg in Leverkusen-Opladen

Seit 17 Jahren scheint an diesem beliebten Sportfest die Sonne, somit war die Stimmung an diesem Tag wie immer gutgelaunt. Das abendliche Kulturprogramm von “urban-turban” bat eine bunte Mischung aus fetzigem Punk über temperamentvolle westafrikanische Trommelrhythmen zu tanzreichem Reggae-Ska und heizte das ebenso buntgemischte Publikum ordentlich zum Tanzen an. Die anschließende Worldparty ist seit Jahren Kult und wurde sehnlichts erwartet. Bis nächstes Jahr!

02.Juni 2007 – Intern. Sommerfest in der KiTa “Küeter Botzeknööfe e.V.” in Kürten

Ein sehr gelungenes Fest veranstaltete die private Einrichtung im Rahmen ihres Afrikaprojektes. 4 Monate lang hatten die Kinder Spaß an der Herstellung afrikanischer Produkte, die sie anschließend mit Stolz präsentieren durften. Mit viel Liebe fürs Detail dekorierten die Mitarbeiter der KiTa was das Zeug hält.

Der Auftritt der Trommelgruppe DEGGO war an diesem Nachmittag ein besonderer Leckerbissen. Das Temperament, das besonders Ousmane Sow mit seinen Soloeinlagen auf der Djembé übermittelte, heizte einfach zum Tanzen an. Sehr eindrucksvoll präsentierte er seine Poesie über Afrika und regte anschließend das Publikum auch noch zum gemeinsamen Singen an. Eine Zugabe war dann fast selbstverständlich.

19.Mai 2007 – 25. Familienfest International im Freizeitpark Langfort in Langenfeld

Das beliebte Vereinsfest war dieses Jahr durch das wunderschöne Wetter gut besucht. Verschiedene Länder präsentierten wie immer ihre kulinarischen Spezialitäten und die dazugehörige Musik samt Tänze. Mit dabei war wieder die Musikschule Langenfeld u.a. mit der afrikanischen Trommelgruppe, geleitet von Ousmane Sow aus dem Senegal. Das Publikum war sehr begeistert von den temperamentvollen Rhythmen und verlangte sogar nach Zugabe.

seit 2002 – Tag der offenen Tür in der Musikschule Langenfeld

Jedes Jahr im Herbst veranstaltet die Musikschule Langenfeld einen Tag der offenen Tür. Mit dabei ist seit 2002 Ousmane Sow aus Senegal. Er arbeitet als Trommellehrer an der Musikschule und präsentiert mit seinen Schülern alljährlich seine professionellen afrikanischen Rhythmen auf der Djembé. Beim letzten Auftritt im Oktober 2006 überraschte er das Publikum mit großem Anklang zum ersten Mal mit Poesie und Gesang.

August 2005 – Kleinkunstwettbewerb in Xanten

Im August 2005 nahm die Folklore-Gruppe “DEGGO” am alljährlichen Kleinkunstwettbewerb in Xanten teil. Sie bekamen zwar keinen Platz unter den ersten Drei, bewiesen ihr Können aber mit großem Erfolg.

April 2005 – “Freizeit- und Familienfest International” im Freizeitpark Langfort in Langenfeld

Jedes Jahr präsentiert der Solist Ousmane Sow aus Senegal mit seinen Schülern der Musikschule Langenfeld afrikanische Rhythmen auf der Djembé. Das Temperament, das er dem Publikum übermittelt, spiegelt die große Lebensfreude der Afrikaner wieder, und dank ihrem Lehrer können die Schüler mit Stolz ihr Bestes preisgeben.

September 2004 und 2005 – cSc-Sportcup in Langenfeld

Im Jahr 2004 und 2005 nahm die Folkloregruppe DEGGO am alljährlichen Behinderten- und Nichtbehindertenrennen durch die Weik-Stiftung teil. Gemeinsam heizten sie den Sportlern in der Beschleunigungskurve Am Weißenstein ein, um jedem Teilnehmer einen ordentlichen Ansporn zu geben. Mit großem Zuspruch des Publikums bewies Ousmane Sow als Solist sein übergreifendes Temperament Afrika´s.